A064_Quer.jpg
A064

Bangladesch – die vielen Gesichter eines Landes

Mit Bangladesch verbinden viele in erster Linie Textilfabriken, Armut, Umweltkatastrophen und Korruption. Einen nennenswerten Tourismus gibt es in Bangladesh tatsächlich nicht. Dies, obwohl Bangladesh vieles zu bieten hat: Die gewaltigsten Ströme Asiens, undurchdringbarer Dschungel, Teeplantagen, einsame Küsten, Megametropolen, romantische Dörfer, pulsierende Märkte, historische Bauten, reichhaltige Flora und Fauna, ethnische Minderheiten – auch das ist Bangladesch! Warum also nicht abtauchen in eine Welt prallen Lebens, voller Leidenschaft, Abenteuer und spontanem Glück, fernab der Standard-Touristenpfade?

Die Highlights der Reise

  • Old Dhaka - der brodelnde Moloch
  • UNESCO Weltkulturerbe Bagerhat - das vergessene Kalifatabad
  • UNESCO Weltnaturerbe Sundarbans. 3 Tage-Kreuzfahrt im Ganges-Delta
  • Bootstour um die Abwrackwerften von Chittagong
  • Besuch indigener Siedlungen im Gebiet der Chittagong Hill Tracts (CHT)
  • Zu Fuss, per Boot und Jeep durch die Umgebung von Bandarban (CHT)
  • Besuch des längsten Strands der Welt in Cox's Bazar
  • Besuch der letzten Otter-Fischer
  • Schiffspassage auf dem Meghna, dem grössten Strom Asiens

 

 

1. Tag Flug Frankfurt – Dhaka



2. Tag Dhaka


Willkommen in Dhaka!
Menschenmassen und Märkte
Nach dem Transfer in Ihre Unterkunft, machen sie die ersten Schritte in Dhaka. "Was eine Stadt taugt, erkennt man an deren Märkten", sagt man. Auf Dhakas grösstem und traditionellsten Markt - dem Kawran Bazar - mit Handwerk und Handel teilweise so öffentlich wie zu britischen Zeiten, gehen wir der Sache nach...

3. Tag Dhaka


Im Herzen des Molochs - Old Dhaka
Ein Meer von Menschen und ohrenbetäubend klingelnde Rikschas bahnen sich ihren Weg durch die Eingeweide Dhakas hin zum Hafen, dem unmittelbaren Taktgeber und Zentrum des Chaos. Sadarghat, der grösste und vermutlich dreckigste Flusshafen der Welt am Buriganga, ist einer der dynamischsten Plätze in Dhaka. Ein Pandämonium, fesselnd und abstossend zugleich - dennoch ist es mehr als faszinierend, dem Treiben hier zuzusehen. Am Abend legt unser Schiff ab. Auf dem grössten Strom Asiens, dem Meghna, geht es Richtung Süden.

4. Tag Dhaka – Mongla


Unterwegs mit der EICo.
Unseren Zielhafen Morrelganj erreichen wir gegen Nachmittag. Während unserer beschaulichen Reise haben wir also genug Zeit, das ländliche Leben vom Promenadendeck aus beobachten zu können. Unser Schiff ist (hoffentlich) einer der verbliebenen Schaufelraddampfer aus den 1920-er Jahren, in Auftrag gegeben durch die East India Kompanie. Die Dampfmaschinen sind inzwischen durch Dieselaggregate ersetzt worden. Die erste Klasse verfügt über ihr eigenes, wenn auch kleines, Panoramadeck. PS: Es handelt sich bei diesen Schiffen nicht um Vergnügungsdampfer sondern um reguläre Linienverbindungen. Vom Zielhafen geht es mit dem Minibus weiter nach nach Mongla, dem Tor in die Sundarbans, wo uns unser Cruiser erwartet. Noch am Abend legen wir ab, ankern aber über Nacht. Gute Nacht an Bord.

5. – 6. Tag Sunderbans


UNESCO Weltnaturerbe - im größten Delta der Erde
Die Sundarbans umfassen ein Gebiet von 38.500 km², wovon 8.500 km² den Status Weltnaturerbe besitzen. Das Gebiet bildet einen bis zu 80 km breiten Schutzwall gegen die regelmässig von Süden heranziehenden Zyklone und ist ein Labyrinth von Wasserstrassen. In einer für menschliche Besiedlung sehr unwirtlichen Umgebung leben diese auch nur vereinzelt, mehr als 200 (Fischer und Honigsammler) sollten es nicht sein. Ob diese die wörtliche Übersetzung von "Sundarbans" (schöner Wald) so wahrnehmen, bleibt dahingestellt. Am späten Nachmittag erreichen wir die Wildhüterstation in Kotka. Am nächsten Morgen empfehlen wir Ihnen früh aufzustehen und bei einer Tour mit dem Beiboot, das erwachende Leben tief in einem der Seitenarme zu beobachten. Nach dem Frühstück wandern wir zum unberührten Strand des Golfs von Bengalen. Am Nachmittag begeben wir uns auf einen anderen Landgang. Mit Einbruch der Dunkelheit und rechtzeitig zum Barbecue-Dinner sind wir wieder an Bord. Am Abend kreuzen wir wieder gen Mongla.

7. Tag Bagerhat – Jessore


UNESCO Weltkulturerbe - das vergessene Kalifatabad
Auf unserem Weg nach Jessore kreuzen wir Bagerhat, in dem als Kalifatabad bengalische Geschichte geschrieben wurde. Als "hervorragendes Beispiel eines architektonischen Ensembles, das eine bedeutende Etappe in der menschlichen Geschichte illustriert..." ist Bagerhat heute Weltkulturerbe. Die Stadt im Süden wurde im 15. Jh. gegründet, überdauerte die Zeit aber nicht, wie auch die Strassen und Brücken, welche die Stadt am Rand der Mangrovenwälder der Sundarbans mit den wichtigen Städten des Sultanats Bengalen verbanden. Im weiteren Verlauf vertreten wir uns im idyllischen Dorf Bhatnagar am Fluss Bhairab die Beine bevor wir gegen Abend unser heutiges Etappenziel Jessore erreichen.

8. Tag Jessore


Von Fischern und Ihren Komplizen
Nach dem Frühstück begeben wir uns in die Gegend um Narail und besuchen eine Siedlung der dort lebenden Flussfischer, denn diese haben ungewöhnliche Komplizen: Otter! Von der einst in ganz Asien verbreiteten Fangmethode ist dies der vermutlich letzte Platz auf Erden, wo sie noch praktiziert wird. Nach einer Tasse Tee und einem Rundgang durch das Dorf gehen wir mit ihnen auf Fang.

9. Tag Jessore – Chittagong


In den Südosten!
Wir verlassen den Westen des Landes reisen in den Südosten. Am Vormittag fliegen wir zurück nach Dhaka, von dort weiter nach Chittagong. Chittagongs Geschichte reicht mehr als ein Jahrtausend zurück. Araber gründeten den Handelsposten und Hafen bereits im 9.Jahrhundert. Den Tag lassen wir mit Spaziergängen am Fischereihafen und um rund den alten Bahnhof der East India Company ausklingen. Übernachtung in Chittagong.

10. Tag Chittagong – Bandarban


Wo Riesen sterben und Minderheiten leben...
Chittagong, am Ufer des Karnaphuli gelegen, ist der einzige Überseehafen des Landes und das Tor in die Hill Tracts mit dem multikulturellen Erbe von islamischen, hinduistischen und buddhistischen Traditionen. Während einer Bootstour entlang der berühmtberüchtigten Abwrackwerften machen Sie spektakuläre Aufnahmen von sterbenden Ozeanriesen. Von der Seebrücke und von unserem Boot aus haben Sie einmalige Einblicke in einen der härtesten Jobs der Welt. Am Nachmittag reisen wir weiter ins Gebiet der Jumma-Stämme in den Chittagong Hill Tracts.

11. Tag Bandarban


Von Minderheiten und Stammesverbänden
Es gibt keinen geeigneteren Platz um die Magie der Hill Tracts zu erfahren als die am Sangu River gelegene, kleine Stadt Bandarban. Die meisten Einwohner gehören zum Stamm der Marma, die Umgebung ist eine der schönsten in Bangladesch und bietet hervorragend Gelegenheit aufzutanken. Eine Idylle, welche durch die Flüssen Karnaphuli, Feni, Shangu und Matamuhur geformt wurde. Die sanften, einst von dichtem Urwald überzogene Berge, Schluchten, Bambus- und Teakholzwälder werden von Menschen nur dünn besiedelt. Wir beginnen den Tag mit einer Früh-Wanderung den steilen Berg hinab hin zum Fluss. Im weiteren Tagesverlauf entdecken wir per Jeep und Boot die wunderschöne Umgebung und indigene Dorfgemeinschaften.

12. Tag Bandarban – Cox’s Bazar


Gestatten? Captain Hiram Cox
Am Nachmittag setzen wir unsere Reise südwärts nach Cox's Bazar fort. Cox's Bazar ist heute der populärste Badeort des Landes und bietet mit 125 km Länge den längsten Strand der Erde. Den längsten wohlgemerkt, was nichts über dessen Schönheit aussagt. Übernachtung in Cox's Bazar.

13. Tag Cox’s Bazar


Am Golf von Bengalen
Freie Zeit in Cox's Bazar. Wir planen einen Besuch des Fischmarkts oder der, der Küste vorgelagerten Insel Moheshkhali mit dem Schrein von Adinath, bevor wir uns dem Trubel am Strand zuwenden. Übernachtung wieder in Cox's Bazar.

14. Tag Cox’s Bazar – Dhaka


Gegen Mittag Flug zurück nach Dhaka. Dort schauen wir uns das Parlament an (eines der grössten Parlamentsgebäude der Welt entworfen vom bekannten Architekten Louis Kahn), shoppen noch ein wenig und lassen die Tour beim gemeinsamen Abendessen ausklingen. Gute Nacht in Ihrem Hotel in Dhaka.

15. Tag Rückflug Dhaka – Frankfurt


Programmänderungen vorbehalten

Reisen in Kleingruppen

Spezialreise in Kleingruppe 6-12 Personen

01.10.2022 - 15.10.2022 EUR 6780

Einzelzimmer-Zuschlag (ausser bei Bootsfahrten) EUR 480

Enthaltene Leistungen

Linienflüge ab/bis Zürich, Inlandflüge in Bangladesh, Flughafentaxen, Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Vollpension, Transporte und Transfers im klimatisierten Minivan, alle Aktivitäten gemäss Programm, privates Charterboot in den Sunderbans mit Ranger, Bootsfahrten, Besichtigungen und Aktivitäten mit deutsch sprechendem Reiseleiter (nach Verfügbarkeit) und lokalen Reiseleitern (englisch sprechend), Eintritte, Informationsmaterial, CO2-Kompensation der Langstreckenflüge mit Atmosfair.

Katalog_Insight_2020.jpg

Katalog 2021

Wir senden Ihnen ohne jegliche Verpflichtungen unseren aktuellen Katalog.
Katalog online bestellen
Unverbindliche Offertanfrage